Donnerstag, 14. August 2014

Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen von C.C. Hunter

Broschiert: 528 Seiten
Verlag: Fischer (Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421288
ISBN-13: 978-3841421289
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ?
Originaltitel: Awake at Dawn
Reihenfolgeinfo: Teil 2 von5

Rezension zum Buch:









Wer?
Kylie Galen, die vor kurzem entdeckt hat, dass sie eine Übernatürliche ist

Wo?
Shadow Falls Camp

Was?
Kylie versucht rauszufinden, was sie ist, muss sich zwischen zwei Jungs entscheiden und wird verfolgt


Bei einem Vampirritual im Camp muss Kylie Blut trinken und stellt entsetzt fest, dass es ihr schmeckt. Verstört rennt sie in den Wald, um sich vor den anderen zu verstecken. Dort bekommt sie zunächst besucht von Daniel, ihrem Vater, der bereits vor ihrer Geburt gestorben ist. Er gesteht ihr, dass er selbst erst mit 18 herausgefunden hat, dass er ein übernatürliches Wesen ist, und dass er, da seine Eltern ihn adoptiert hatten und daher selbst keine Kräfte haben, selbst nicht weiß, was für Wesen er und Kylie sind. Zudem erzählt Daniel ihr, dass er sie vielleicht nicht mehr lange wird besuchen können, da seine Zeit in der Zwischenwelt bald abgelaufen ist.

Als Daniel verschwindet, spürt Kylie plötzlich die Anwesenheit eines anderen Wesens, das sie zunächst für einen Vampir hält. Das Wesen, das stark nach Tod riecht, bewegt sich jedoch immer nur an ihr vorbei.
 Ein erstaunlich zutraulicher Wolf kommt, um Kylie Gesellschaft zu leisten. Sie hält ihn zunächst für einen Gestaltwandler oder einen Werwolf, vielleicht Lucas, der das Camp verlassen hat, doch es ist nicht Vollmond, weshalb es sich um einen echten Wolf handeln muss. Der Wolf verschwindet, als Derek auftaucht, folgt Kylie aber später noch einmal, als wollte er sie vor etwas beschützen oder warnen.
Derek findet die verstörte Kylie im Wald. Sie küssen sich, obwohl Kylie sich noch immer nicht sicher ist, ob sie mit Derek zusammen sein will, da sie, nachdem ihr Vater die Familie für seine Sekretärin verlassen und ihr Exfreund Trey mit ihr Schluss gemacht hat, weil sie nicht mit ihm schlafen wollte, Probleme hat, Männern zu vertrauen. Dass Derek ihre Gefühle kontrollieren kann, macht es ihr auch nicht leichter. Außerdem ist da immer noch Lucas, den Kylie ebenfalls geküsst und der ihr in einem Brief anvertraut hat, dass er viel für sie empfindet.
Kylie und Derek werden von Burnett unterbrochen, der sie wieder zurück ins Camp schickt und die Umgebung nach dem seltsamen Wesen absucht.


Wieder im Camp wird klar, dass Kylie nicht die einzige ist, die im Gefühlschaos steckt.
Campleiterin Holiday macht sich große Sorgen um Burnett, als dieser die Umgebung des Camps nach Gefahren absucht, will aber  nicht zugeben, dass sie etwas für ihn empfindet.
Miranda wurde von Kevin, Perrys Mitbewohner, geküsst und weiß nun nicht, für wen der beiden sie sich entscheiden soll, da Perry ja eigentlich auch Interesse an ihr gezeigt, sie aber noch nicht geküsst hat.
Die Entscheidung wird ihr abgenommen, als es zu einem Kampf zwischen Perry und Kevin kommt, den Kylie beenden kann, indem sie droht, die Todesengel zu rufen, obwohl sie sich nicht mal sicher ist, ob sie das kann. Trotzdem spürt sie nach dieser Drohung, wie die Luft plötzlich kälter wird,
Nach dem Kampf stellt Perry Miranda zur Rede, welche gesteht, dass sie Kevin zurückgeküsst hat. Sie versichert Perry, dass sie das nur gemacht habe, weil sie enttäuscht war, dass er sie nicht geküsst hat. Perry jedoch ist verletzt, küsst Miranda einmal, um ihr zu zeigen, „wie sehr es sich gelohnt hätte auf ihn zu warten“,  und geht.
Erst am Ende des Buches redet er wieder mit Miranda, allerdings nur in der Gruppe und nicht über wichtige Sachen. Dafür vertraut er sich öfters Kylie an und die beiden verstehen sich relativ gut.

Ob Kylie tatsächlich ein Vampir ist, bleibt zweifelhaft, da ihr zwar Blut schmeckt und sie sich plötzlich schneller bewegen kann als vorher, dafür aber andere wesentliche Merkmale eines Vampirs, beispielsweise die kalte Haut fehlen.
Zudem zeigt sich ein paar Tage später bei ihr ein enormer Wachstumsschub, vor allem an ihren Brüsten und ihren Haaren, der laut Holiday eigentlich ein typisches Merkmal weiblicher Werwölfe ist.
Kurze Zeit später kommt eine unnatürliche Stärke und ein ziemlich gutes Gehör dazu, was sowohl auf Vampire als auch auf Werwölfe hindeuten könnte.

In der Hoffnung, von den Todesengeln, die sich dort angeblich aufhalten, etwas über den Geist der Frau zu erfahren, der sie ständig besucht, begibt sich Kylie mit Miranda und Della auf den Weg zum Wasserfall, der schon lange aus der Ferne eine magische Anziehung auf sie ausgeübt hat. Dort erhält sie allerdings keine Antworten auf ihre Fragen, sondern verspürt nur plötzlich das beruhigende Gefühl, alle ihre Probleme lösen zu können.
Stattdessen begegnet Kylie Burnett, der sich am Wasserfall aufhält, da Holiday, die sich sehr für Geister interessiert, dort viel Zeit verbringt und er mehr über sie herausfinden möchte. Kylie hat den Eindruck, dass Holiday ihm viel bedeutet, und verrät ihm, dass Holiday einst von einem Vampir sehr verletzt wurde und sich vermutlich deshalb nicht auf Burnett einlassen will.
Als Kylie Holiday später beichtet, dass sie ihr Geheimnis verraten hat, ist diese sehr enttäuscht und will erstmal nicht mehr mit Kylie reden.


Der Geist, der Kylie immer wieder besucht, drückt sich immer noch nicht präziser aus bezüglich der Person, die Kylie retten soll. Die Frau sagt Kylie lediglich, dass es sich um eine weibliche Person handelt, die Angst hat und die von Kylie mit deren Kräften gerettet werden könnte.

In Kylies und Dereks Beziehung geht es nicht so richtig voran. Einerseits ist sie sich sicher, dass sie Gefühle für ihn hat, was sich unter anderem darin zeigt, dass sie, als sie Blut vor seiner Hütte sieht, vor lauter Sorge sogar die Badezimmertür aufbricht und ihn dabei peinlicherweise beim Duschen überrascht. Andererseits steht Lucas und seine mögliche Rückkehr immer noch zwischen den beiden, was Derek etwas auf Abstand hält, da er nicht will, dass Kylie ihm das Herz bricht.
Seit kurzem begegnet Kylie Lucas auch in ihren Träumen und knutscht in einem sogar mit ihm nackt ihm See rum. Von Holiday erfährt sie, dass sie vermutlich eine Traumwandlerin ist, also die Fähigkeit besitzt, in die Träume anderer einzudringen und sie zu beeinflussen, woran sich Übernatürliche später immer, Menschen manchmal auch erinnern können. Scheinbar übernehmen Kylies Gefühle die Kontrolle über diese Fähigkeit, solange sie das noch nicht selbst kann, was bedeutet, dass sie unterbewusst immer noch Gefühle für Lucas hat.
Derek erkennt durch seine Fähigkeit Gefühle zu lesen schließlich auch, dass Kylie in seiner Nähe oft ein schlechtes Gewissen hat, und reimt sich zusammen, dass sie auch noch Gefühle für Lucas hat. Er erklärt ihr, dass er, solange sie sich nicht über ihre Gefühle im Klaren ist, nur mit ihr befreundet sein will.

Als Kylie mit Miranda und Della shoppen geht, wird sie in der Umkleidekabine von dem rotäugigen Vampir angesprochen, der im ersten Teil beim Kampf im Wildpark entkommen konnte. Er verschwindet nach einigen Sekunden wieder, doch Kylie kann noch sehen, dass er blutüberströmt ist. Als die drei Mädchen den Laden verlassen, holt Burnett sie gemeinsam mit der Werwölfin Selynn, seiner Kollegin vom FRU und Ex-Freundin, ab und erzählt ihnen, dass in der Stadt zwei Mädchen ermordet wurden.  Es stellt sich heraus, dass Kylie, Miranda und Delle mit den Toten, Amber und ihrer Freundin, gerade noch gesprochen hatten, was Kylie besonders mitnimmt, obwohl sie die beiden gar nicht kannte. 
Kylie berichtet von ihrer Begegnung mit dem Vampir und Burnett und Selynn gehen davon aus, dass dieser der Mörder ist. Die FRU lässt den Tod der Mädchen allerdings wie einen Autounfall aussehen, um keine Aufmerksamkeit auf die Sache zu lenken („Code Red“).
Burnett berichtet Kylie später, dass der Vampir geschnappt wurde und nun vom Vampir-Rat gerichtet werden wird. Wie die Strafe ausfallen wird, bleibt offen.

Selynns Auftauchen verbessert Burnetts und Holidays Beziehung nicht gerade, da Selynn offenbar noch immer Ansprüche auf Burnett erhebt, was auch Holiday nicht entgeht. Auch Kylie kann die überhebliche Selynn nicht ausstehen.
Zudem streiten sich Holiday und Burnett, da das Camp, das bald in ein Internat umgewandelt werden soll, Finanzprobleme hat und Holiday kein Geld von Burnett annehmen will – vermutlich, um nicht in seiner Schuld zu stehen.
Letzten Endes entscheidet sie sich, obwohl sie andere Investoren gefunden hat, doch dafür Burnetts Geld anzunehmen und mit ihm zusammenzuarbeiten. Den von ihr vorgelegten Vertrag unterschreibt dieser, ohne ihn vorher zu lesen, und akzeptiert somit ihre Bedingungen.


Am Besuchstag kommt unerwartet Kylies Vater zu Besuch, dessen Anrufe und Mails Kylie bislang ignoriert hat. Vor allen anderen Campbewohnern und deren Eltern wirft sie ihm wütend seine Affäre mit seiner Sekretärin vor. Bei dem anschließenden Gespräch entschuldigt er sich und erzählt, dass er diese Beziehung begonnen hätte, um sich wieder jünger zu fühlen, dass seine neue Freundin, Amy, jetzt mit ihm Schluss gemacht habe und dass er Kylie, die er sehr lieb habe, nie habe verletzen wollen. Kylie sagt ihm, dass sie ihm zwar nicht verzeiht, ihn aber auch lieb hat.

Bald steht das Elternwochenende im Camp an und Kylies Mutter, zu der sie plötzlich ein immer besseres Verhältnis hat, hat die beiden für eine Führung durch ein angebliches Geisterhaus angemeldet.
Zuvor ist aber erstmal Besuchstag, den sie aufgrund beruflicher Verpflichtungen verpasst. Als sie Kylie trotz des Verbots außerhalb der Besuchszeiten noch sehen will und die Alarmanlage, die in letzter Zeit immer wieder seltsamerweise ausgestellt wird, nicht funktioniert, platzt sie unglücklicherweise in dem Moment in Helens Hütte, in dem diese gerade Jonathon Blut spendet. Kylies Mutter sieht die Szene und bekommt einen Anfall, weshalb ihr von Derek die letzte Stunde aus dem Gedächtnis gelöscht wird. Dabei findet Kylie auch heraus, dass Derek seit kurzem ein Deletor ist, was bedeutet, dass er Ereignisse aus dem Gedächtnis anderer löschen kann.

In dem Chaos rund um ihre Mutter legt sich Kylie ein weiteres Mal mit Selynn an, die ziemlich aggressiv reagiert, und schafft es, diese in den naheliegenden Fluss zu schleudern, was von großer körperlicher Kraft zeugt, da Werwölfe so kurz vor Vollmond normalerweise sehr stark sind.
Obwohl sie eigentlich Kratzer und blaue Flecken von dem Kampf mit Selynn haben müsste, kann Kylie schon kurze Zeit danach nichts mehr auf ihren Armen erkennen und vermutet, dass sie vielleicht Selbstheilungskräfte entwickelt.
Zudem ist sie nun endlich in der Lage, das Gehirnmuster anderer Übernatürlicher zu erkennen. Ihr eigenes dagegen verändert sich plötzlich, was sonst nur bei Gestaltwandlern vorkommt, wenn sie sich verwandeln.
Noch immer ist unklar, was für ein Wesen Kylie ist. Am Vollmond spürt sie zwar ein seltsames Kribbeln auf ihrer Haut, verwandelt sich aber nicht, was bedeutet, dass sie vermutlich kein Werwolf ist.

Während ihres Aufenthalts im Camp entfernt sich Kylie immer weiter von Sara, die nicht auf ihre Anrufe, Mails und SMS reagiert und ihr am Telefon scheinbar nicht viel zu sagen hat. Als eines Tages, während der Geist gerade Kylie besucht, ihr Handy plötzlich seltsamerweise Sara anruft, bemerkt Kylie, dass diese sie über ihren Aufenthaltsort anlügt und offenbar gerade bei einem Arzt ist.

Durch einen schiefgelaufenen Zauberspruch verwandelt Miranda aus Versehen Kylies Katze Socke in ein Stinktier. Dies stellt sich später erstaunlicherweise als nützlich heraus, als Fredericka, die wieder zurück im Camp ist, Kylie belästigt und das Socke-Stinktier der Werwölfin eine Ladung Stinktiergas ins Gesicht sprüht. Kylie und Fredericka verwüsten in dem darauffolgenden Kampf die Hütte und Fredericka versucht kurze Zeit später bei Vollmond als Wolf Kylie anzugreifen, was jedoch von Lucas, der ebenfalls wieder da ist, verhindert wird. Sie  offenbart Kylie auch, dass sie diejenige war, die damals den Löwen aus dem Wildpark in Kylies Zimmer gelotst hat.


Della macht sich Sorgen, sie könnte in ihrer Verwandlungsphase, in der Vampire meist sehr unkontrolliert handeln, Menschen getötet haben und recherchiert daher nach Autounfällen, die ein Code Red sein könnten. Als Burnett das herausfindet, nimmt er sie mit zur FRU, um ihre Gebissspuren zu vergleichen, wobei sich ihre Unschuld herausstellt. Allerdings vermutet die FRU nun, dass Della abtrünniger Cousin Chan der Mörder sein könnte, und verlangt von ihr, dass sie ihn undercover ausspioniert.

Lucas kehrt schließlich auch wieder ins Camp zurück und offenbart Kylie, dass er noch immer Gefühle für sie hegt und versichert ihr, dass er nicht mit Fredericka weggelaufen ist, um mit ihr zusammen zu sein. Kylie sagt ihm jedoch, dass sie nur mit ihm befreundet sein. Lucas erklärt ihr auch den Grund für seine Abwesenheit: Er hat eine Halbschwester, die er aus einer Gang gerettet hat. Gleichzeitig hat er Burnett und der FRU geholfen, die Gang festzunehmen.
Kurz nach Lucas Rückkehr verlässt nun Derek seinerseits das Camp, um seinen Vater zu finden und, wie Kylie in einem Gespräch zwischen Burnett und Holiday mitbekommt, für die FRU zu arbeiten.

Miranda, die schon lange das Gefühl hatte, beobachtet zu werden, stellt in der Nähe der Hütte eine Falle auf und fängt Tabitha Evans, eine ihrer Rivalinnen bei dem am Elternwochenende anstehenden Zauberwettbewerb. Sie hat den Verdacht, dass diese Schuld daran ist, dass ihre Zauber in letzter Zeit immer schiefgehen, unter anderem der, der Socke in ein Stinktier verwandelt hat. Tabitha schwört jedoch, dass sie das nicht war und behauptet, einen fremden Vampir mit Zauberkräften in der Nähe der Hütte gesehen zu haben.

Am Elternwochenende nimmt Miranda schließlich erfolgreich an dem Wettbewerb teil, für den ihre ehrgeizigen Eltern sie angemeldet haben, und belegt den zweiten Platz. Della dagegen wird noch immer von ihren misstrauischen Eltern dazu gezwungen, diverse Drogentests zu machen.
Bei ihrem Besuch Zuhause besichtigt Kylie mit ihrer Mutter das angebliche Geisterhaus, wobei sie sogar wirklich Besuch von „ihrem“ Geist bekommt, der den Kronleuchter von der Decke fallen lässt und allen Leuten im Raum eine Nachricht von Trey schickt.
Als Kylie und ihre Mutter wieder Zuhause sind, kommt Kylies Dad vorbei und versucht, ihre Mutter zurückzugewinnen. Kylie, die das Gefühl hat, ihr Vater habe nur versucht, ihr näherzukommen, um wieder an ihre Mutter ranzukommen, ist wütend und schickt ihn weg.
Als Kylie später Sara besucht, erfährt sie den Grund für den Besuch des Geistes: Sara hat tödlichen Krebs und der Geist, der Kylie immer wieder besucht, ist Saras Großmutter, die an dem gleichen Krebs gestorben ist. Sie ermutig Kylie, Sara mit ihren neugewonnenen Kräften zu heilen, was diese auch tut.

Auf dem Weg von Sara zurück nach Hause wird Kylie von dem Vampir entführt, der damals im Wildpark gegen sie gekämpft und in der Stadt die beiden Mädchen umgebracht hat. Er bringt sie in einen Tunnel zu seinem Großvater, Mario Esparza, einem mächtigen Vampir aus dem Rat, der auch dafür gesorgt hat, dass sein Enkel freigesprochen wird. Er scheint magische Kräfte zu haben und hat sie schon eine ganze Weile beobachtet, da er seinen Enkel, der von Kylie fasziniert ist, mit ihr verheiraten will. Er ist es vermutlich auch, den Tabitha gemeint und von dem Kylie sich in letzter Zeit so beobachtet gefühlt hat. Er teilt Kylie mit, dass er sie einigen Freunden vorstellen wolle und fragt sie, ob sie die Ähnlichkeit zwischen ihnen beiden bemerkt hätte, was er jedoch nicht genauer erklärt. Kylie erfährt später, dass er nicht um Mitternacht geboren und ein böser Übernatürlicher ist.
Kylie gelingt es, durch das Traumwandeln Lucas zu benachrichtigen und zu bitten, Burnett zu holen. Als Lucas beim Versuch sie zu retten übel zugerichtet wird, erwachen in Kylie plötzlich wieder ihre übermenschlichen Kräfte und sie rettet und heilt ihn. Mario und sein Enkel können entkommen, aber Lucas und die FRU nehmen ihre Fährte auf.

Wieder zurück im Camp gibt es neue Enthüllungen über Kylies Fähigkeiten. Holiday vermutet in ihnen die Kraft eines Protectors, eines sehr mächtigen Übernatürlichen, dessen Kräfte nur dann erwachen, wenn er jemand anderen beschützen will.


Derek, der weiß, dass Kylie nach Daniels leiblichen Eltern sucht, hat ihr die Nummer eines Privatdetektivs gegeben, mit dessen Hilfe er einst seinen eigenen Vater aufspüren wollte und für den er eine Weile gearbeitet hat.
Doch Kylie stellt auch selbst Nachforschungen an und versucht zunächst, Daniels Adoptiveltern zu finden.  Von ihrer Mutter bekommt sie Daniels Todesanzeige geschickt, in der die Namen und die Adresse seiner Eltern stehen.
Auf diese Weise und mithilfe von Mr. Smith, dem Detektiv, findet Kylie schließlich die Brightens, die am Ende des Buches zu Besuch ins Camp kommen, um mit ihr zu sprechen.

Außerdem taucht am Ende des Buches wieder ein neuer Geist auf. Es ist wieder eine Frau, diesmal mit einem klaffenden Loch im Unterleib, die keine Ahnung zu haben scheint, wo sie ist.
Nach den vielen Gefühlen und ihrer inneren Stimme bekommt Kylie nun auch eine deutliche Botschaft von den Todesengeln, deren Schatten sie an der Wand tanzen sieht, wie es die Legende beschreibt. Sie raten ihr, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, da sie so ihre Bestimmung finden werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen